Poker Regel - Texas Hold em Poker

Texas Holdem Poker ("Holdem") ist das beliebteste Pokerspiel in den Casinos und Pokerräumen in Amerika und Europa. Dank grosser Veranstaltungen wie der World Poker Tour und der World Series of Poker, erfreut sich Texas Holdem inzwischen so grosser Beliebtheit, dass viele Leute angefangen haben, Online Poker bei Anbietern wie der Poker Community von Pokergame.pl zu spielen.

Bevor Sie anfangen können, Texas Hold em zu spielen, müssen Sie zuerst die Pokerregeln kennen. Bei Texas Hold'em werden jedem Spieler zwei Karten (Taschenkarten) ausgeteilt, die nur diesem Spieler gehören und die nur er sehen kann. Zusätzlich werden fünf Karten offen in die Mitte des Tisches gelegt, die Gemeinschaftskarten (Community Cards), die von allen Spielern genutzt werden können, um zusammen mit ihren jeweiligen beiden Taschenkarten eine möglichst gute Fünf-Karten-Hand zu bilden. Für eine genaue Aufstellung der Wertigkeiten der Kartenkombinationen gehen Sie bitte auf unsere Pokerblatt Wertigkeiten Seite.

Die drei Hauptvariationen von Texas Holdem unterscheiden sich voneinander durch ihre Höchsteinsätze:

  • Limit Texas Holdem : In jedem Spiel und jeder Runde gibt es ein bestimmtes Limit für Einsätze.
  • No Limit Texas Holdem : Ein Spieler kann jederzeit alle seine vor ihm liegenden Chips setzen.
  • Pot Limit Texas Holdem : Ein Spieler kann maximal einen Einsatz in Höhe des Potes machen.
  • Jede dieser Texas Holdem Variationen kann online entweder kostenlos (mit Spielgeld) oder mit echtem Geld gespielt werden.

    Spielanleitung für Texas Holdem

    Wenn Sie Texas Holdem lieber in der Praxis erlernen möchten, bieten wir Ihnen einen der besten online Pokerräumen mit kostenlosem Poker Download an, bei denen Sie Ihre Pokerkenntnisse anwenden und üben können. Gehen Sie einfach auf unsere Gratis Poker Download Seite, installieren die Poker Software und schon kann es losgehen.

    Falls Sie sich jedoch erst lieber mit den Spielregeln vertraut machen möchten, sollten Ihnen diese Anleitungen weiterhelfen:

    1. Die Blinds, die Blindeinsätze

    Bei Texas Holdem gibt es einen sogenannten "Dealer-Button " (Dealer-Knopf), der vor einem der Spieler platziert wird und somit markiert, welcher Spieler im aktuellen Spiel an der Reihe ist, die Karten zu geben. Bevor das Spiel beginnt, entrichtet der erste links vom Dealer sitzende Spieler das "Small Blind", welches der Hälfte des Mindesteinsatzes am Tisch (z. B. $1 in einem $2/$4 Spiel) entspricht. Der zweite links vom Dealer sitzende Spieler entrichtet das &ldquoBig Blind&ldquo, das immer dem Mindesteinsatz am Tisch entspricht ($2 bei einem $2/$4 Spiel). Danach erhält jeder Spieler zwei verdeckte Karten, auch Taschenkarten genannt.

    2. Pre-Flop, die erste Einsatzrunde

    Nachdem jeder Spieler seine Taschenkarten eingesehen hat, kann er nun entscheiden, ob er mit dem Big Blind mitgehen oder ihn erhöhen möchte. Wie wir wissen, entspricht das Big Blind dem Mindesteinsatz, in einem $2/$4 Texas Holdem Spiel würde es den Spieler also $2 kosten, in der ersten Einsatzrunde (Pre-Flop) mitzugehen. Bei Texas Holdem gibt es die Bietoptionen Bet (Setzen), Call (Mitgehen) und Raise (Erhöhen). Welche Optionen wahrgenommen werden können, hängt davon ab, wie der vorige Spieler reagiert hat. Jeder Spieler kann jederzeit aussteigen. Der erste Spieler kann entweder setzen, mitgehen oder erhöhen. Nachfolgende Spieler können mitgehen oder erhöhen. Mitgehen bedeutet, den gleichen Betrag zu setzen, den der vorherige Spieler gesetzt hat. Erhöhen bedeutet, den gleichen Betrag wie der vorherige Spieler zu setzen und diesen noch zu erhöhen.

    Nun wird der Flop aufgedeckt in die Mitte des Tisches gelegt. Der Flop sind die ersten drei Gemeinschaftskarten (Community Cards), die allen Spielern zur Verfügung stehen, um ihr Fünf-Karten-Blatt zu bilden. Der Spieler, der links vom Dealer-Button sitzt, beginnt mit dem Setzen. Alle Einsätze und Erhöhungen während dieser Runde können nur in Höhe des unteren Satzlimits gemacht werden (also $2 in einem $2/$4 Spiel). Dieselben Regeln von zuvor gelten hier, um diese Pokerrunde zu beenden.

    Hinweis: Die Art des Setzens unterscheidet sich bei den einzelnen Spielvarianten. Erklärungen zum Setzen bei Limit Holdem, No-Limit Holdem und Pot-Limit Holdem finden Sie untenstehend.

    3. Der Flop, die zweite Einsatzrunde

    Am Ende der ersten Einsatzrunde wird der Flop aufgedeckt in die Mitte des Tisches gelegt. Der Flop sind die ersten drei Gemeinschaftskarten (Community Cards), die allen Spielern zur Verfügung stehen, um ihr Fünf-Karten-Blatt zu bilden. Der Spieler, der links vom Dealer-Button sitzt, beginnt mit dem Setzen. Alle Einsätze und Erhöhungen während dieser Runde können nur in Höhe des unteren Satzlimits gemacht werden (also $2 in einem $2/$4 Spiel).

    Sobald alle Einsätze in der Flop-Runde gemacht wurden, wird der Turn aufgedeckt auf den Tisch gelegt. Der Turn ist die vierte Gemeinschaftskarte bei Texas Holdem. Der Spieler, der links vom Dealer-Button sitzt, beginnt mit dem Setzen. In dieser Runde verdoppeln sich die Einsätze vom unteren Satzlimit auf das obere Satzlimit , d.h. in einem $2/$4 Spiel werden die Wetteinsätze auf $4 aufgestockt.

    4. Der Turn, die dritte Einsatzrunde

    Sobald alle Einsätze in der Flop-Runde gemacht wurden, wird der Turn aufgedeckt auf den Tisch gelegt. Der Turn ist die vierte Gemeinschaftskarte bei Texas Holdem. Der Spieler, der links vom Dealer-Button sitzt, beginnt mit dem Setzen. In dieser Runde verdoppeln sich die Einsätze vom unteren Satzlimit auf das obere Satzlimit , d.h. in einem $2/$4 Spiel werden die Wetteinsätze auf $4 aufgestockt.


    5. Der River, die vierte und letzte Einsatzrunde

    Sobald alle Einsätze in der Turn-Runde gemacht wurden, wird der River aufgedeckt auf den Tisch gelegt. Der River ist die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte bei Texas Holdem. Der Spieler, der links vom Dealer-Button sitzt, beginnt mit den Einsätzen. Es gelten die gleichen Regeln wie in der dritten Einsatzrunde.

    Sobald alle Einsätze in der Turn-Runde gemacht wurden, wird der River aufgedeckt auf den Tisch gelegt. Der River ist die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte bei Texas Holdem. Der Spieler, der links vom Dealer-Button sitzt, beginnt mit den Einsätzen. Es gelten die gleichen Regeln wie in der dritten Einsatzrunde.

    6. Der Showdown

    Wenn am Ende der letzten Einsatzrunde noch mehr als ein Spieler im Spiel ist, zeigt der Spieler, der zuletzt gesetzt oder erhöht hat, sein Kartenblatt. Wurde in der letzten Runde kein Einsatz gesetzt, zeigt der Spieler, der links neben dem Dealer-Button sitzt, seine Karten zuerst. Der Spieler mit dem besten Fünf-Karten-Blatt gewinnt den Texas Holdem Pot. Haben mehrere Spieler ein gleichwertiges Kartenblatt, dann wird der Pokerpot gleichmässig unter den Spielern mit den besten Händen aufgeteilt.

    Am Ende der letzten Einsatzrunde, wenn noch mehr als ein Spieler im Spiel ist, zeigt der Spieler, der zuletzt gesetzt oder erhöht hat, sein Kartenblatt zuerst. Wurde in der letzten Runde kein Einsatz gesetzt, zeigt der Spieler, der links neben dem Dealer-Button sitzt, seine Karten zuerst. Der Spieler mit dem besten Fünf-Karten-Blatt gewinnt den Texas Holdem Pot. Haben mehrere Spieler ein gleichwertiges Kartenblatt, dann wird der Pokerpot gleichmäßig unter den Spielern mit den besten Händen aufgeteilt. Die Texas Holdem Regeln besagen, dass alle Kartenfarben gleichwertig sind, daher kommt die Aufteilung von Pötten hierbei häufiger vor als bei anderen Pokervarianten.

    Nachdem der Pot ausgeschüttet wurde, kann eine neue Runde Texas Holdem beginnen. Der Dealer-Button wird nun im Uhrzeigersinn zum nächsten Spieler verschoben und neue Karten werden an alle Spieler ausgeteilt.

    Limit, No-Limit und Pot-Limit Holdem

    Limit, No-Limit und Pot-Limit Pokerspiele folgen den gleichen Regeln wie Texas Holdem, bis auf ein paar Ausnahmen:


    Limit Texas Holdem

    Bei Limit Texas Holdem gibt es ein Satzlimit, jeder Spieler darf pro Runde nur viermal setzen. Das gilt auch für (1) setzen, (2) erhöhen, (3) weiter erhöhen und (4) Cap (letzte Erhöhung). Allerdings gibt es bei No-Limit Texas Holdem und Pot-Limit Texas Holdem keine Höchstbeschränkung bei der Anzahl der Eröhungen.

    No Limit Texas Holdem

    Mindesterhöhung: Bei No-Limit Texas Holdem muss die Erhöhung mindestens der Summe des letzten Einsatzes oder der letzten Erhöhung in der gleichen Runde entsprechen. Zum Beispiel: wenn der erste agierende Spieler $5 setzt, dann muss der zweite Spieler um mindestens $5 erhöhen (Gesamteinsatz von $10).

    Zulässige maximale Erhöhung: Die Chips, die Sie auf dem Tisch liegen haben

    Pot Limit Texas Holdem

    Mindesterhöhung: Der Erhöhungsbetrag muss mindestens so hoch sein wie der vorherige Einsatz oder die vorherige Erhöhung in der gleichen Runde. Zum Beispiel: wenn der erste agierende Spieler $5 setzt, dann muss der zweite Spieler um mindestens $5 erhöhen (Gesamteinsatz von $10).

    Maximale Erhöhung: Die Höhe des Pokerpots. Dazu zählen der Gesamtwert des aktiven Pots plus alle Einsätze auf dem Tisch plus der Summe, die der agierende Spieler vor der Erhöhung setzen muss.

    Suchworte:

    • Poker Regel
    • Poker lernen
    • Pokerregel
    • Regeln
    • Hold em
    • Texas Hold'em