Seven Card Stud Poker Regel

Lesen Sie dazu auch die Poker regeln für: Omaha Hold'em  und  Texas Hold'em

7 Card Stud ist eine Variante von Poker. Es können bis zu 7 Spieler an einem Tisch spielen.

Das Spiel

Bevor das Spiel beginnt, generiert das System intern eine neue Hand mit neuen Karten für das nächste Spiel. Jede Runde werden 52 Karten ohne Joker benutzt. Vor der nächsten Runde werden die Karten von dem Zufallsgenerator (RNG) gemischt.

Wie funkioniert das Ganze?

Das System generiert eine zufällige Zahlenreihenfolge, um jede einzelne Karte richtig zu platzieren. Nachdem die Karten gemischt worden sind, werden diese Karten nur für dieses Spiel benutzt.

Die Karten werden jede Runde von dem Zufallsgenerator (RNG) neu gemischt.

Die erste Spielrunde (1 von 5)

Ein neuer Tisch startet, indem alle Spieler den "ante" setzten (ein vorausbestimmter Betrag, der im Pot gesammelt wird, bevor die Karten ausgeteilt werden). Der Betrag hängt von der Spielgröße ab. Es gibt hier keine Regel, der "ante" Betrag wird aufgrund der überwiegenden Spieltrends bestimmt. Z.B. an einem 1/2 Tisch liegt er bei 25 Cent, bei einem 3/6 Tisch liegt er bei 50 Cent. Ein neues Spiel an einem aktiven Tisch startet, indem alle Spieler ihren "anteil" setzten.

In Seven-card stud Poker erhalten die Spieler 7 Karten, 3 verdeckte und 4 offene Karten.

Nachdem der "ante" gesetzt worden ist, bekommt jeder Spieler 3 Karten (2 verdeckten und eine offene). Die offene Karte wird auch "doorcard" oder "third street" genannt. Der Spieler mit dem niedrigsten Wert auf der "doorcard" muss als erster setzten. (Wenn zwei oder mehr Spieler denselben Wert haben, entscheidet die Farbe, wer anfängt. Folgende Reihenfolge gilt: Kreuz, Karo, Herz und Pik, indem Pik die höchste Farbe ist).

Jeder Spieler darf in einer Runde einen Einsatz und drei Erhöhungen machen. Um im Spiel fortzusetzen, muss man nach den vorhandenen Möglichkeiten handeln (au&betaer dass man "All-In" erklärt ist).

Die 2. Runde (2 von 5)

Nach der ersten Wettrunde wird noch eine sichtbare Karte jedem Spieler, der noch im Pot ist, ausgeteilt (diejenigen, die nicht nach der "third street" ausgestiegen sind). Das ist "fourth street" (die zweite Wettrunde). Von nun an wird der Spieler mit der höchsten Hand den Einsatz oder die Erhöhung machen. Wenn ein Paar "fourth street" zeigt, können Spieler einen normalen oder doppelten Einsatz machen. Wenn ein Spieler einen normalen/doppelten Einsatz macht, können andere Spieler sehen, den Normaleinsatz erhöhen, den Doppeleinsatz erhöhen oder aussteigen. Wenn es sich um einen Doppeleinsatz handelt, muss die Erhöhung mindestens so hoch wie der Einsatz sein.

Die 3. Runde (3 von 5)

Nachdem der Einsatz für die "fourth street" gemacht worden ist, wird die nächte sichtbare Karte denjenigen, die im Pot bleiben, verteilt. Das wird "fifth street" genannt (die dritte Wettrunde) und führt eine Verdoppelung der Einsätze in den kommenden Runden mit sich. Die höchte Hand startet wieder zu setzten.

Die 4. Runde (4 von 5)

Nachdem der Einsatz für die "fifth street" gemacht worden ist, wird die nächste sichtbare Karte verteilt. Das ist "sixth street" (die fünfte Wettrunde).

Die 5. Runde (5 von 5)

Die letzte Karte wird verteilt. Sie wird auch "river card" oder "seventh street" genannt (die letzte Wettrunde).

Suchworte:

  • Poker regel
  • seven card stud regel
  • pokerregel 7 card
  • 7 Stud